Bibel und Koran – der Unterschied?

Die Bibel und der Koran haben einiges gemeinsam. Z.B. sind einige der Erzählungen – auf verschiedene Arten – in beiden Schriften zu finden. Und natürlich haben sie auch das Thema Glauben und Religion gemeinsam. Beide Schriften werden von grossen, monotheistischen Glaubensgemeinschaften gelesen.

Auf diesem Blog sollen vergleichende Textstudien der Bibel und des Korans zu finden sein. Mir ist klar, dass dabei von einem westlichen-aufgeklärten Textverständnis ausgegangen wird.

Ein wichtiger Unterschied zwischen der Bibel und dem Koran ist die Entstehung und das Verständnis der Religionsgemeinschaften.

Die Bibel

Die Bibel ist eine Sammlung von mehreren verschiedenen Schriften und hat eine Entstehungszeit von ca 1500 Jahren. Die biblischen Schriften stammen aus verschiedenen Kulturen und haben viele verschiedene Verfasser. Die Christen glauben, dass hinter dem Prozess der Entstehung der Bibel Gott steht und deshalb sagen sie: „Die Bibel ist Gottes Wort.“

Der Koran

Die Muslime glauben, der Koran wurde Mohammed in einem Zeitraum von ca. 30 Jahren offenbart. Das ist im Vergleich zur Bibel eine kurze Offenbarungszeit. Der Koran ist also 1 Buch. Nach dem Leben von Mohammed wurde der Koran aufgeschrieben. Da der Koran eine Offenbarung Gottes ist, ist jedes Wort heilig. Das gilt aber nur für den arabischen Koran, weil der Koran dem Mohammed in dieser Sprache offenbart worden ist.