Engstirnigkeitsprofilaxe

„Wer im Glauben fortschreitet, dem weitet sich das Herz.“

 

Der Satz ist aus der grandiosen Regel des heiligen Benedikt (Prolog, 49). Er ist im eigentlichens Sinn eine Profilaxe gegen falschen religiösen Fundamentalismus. Auf Lateinisch heisst es:

Processu vero conversations et fidei, dilatato corde,
inenarrabili dilectionis dulcedine, curritur via mandatorum Dei.

Die offizielle Übersetzung ist:

Wer aber im klösterlichen Leben fortschreitet, dem wird das Herz weit,
und er läuft in unsagbarem Glück der Liebe den Weg der Gebote Gottes.

„vero conversations“ könnte man natürlich anders übersetzen als „klösterliches Leben“ 🙂

Als Grundlage des Spruches bei Benedikt dient u.a. der Psalm 119,32:

Ich laufe den Weg deiner Gebote, denn du machst mein Herz weit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s