Rede und Antwort stehen

Ich sammle hier Fragen und Ideen zum Muslimischen Glauben. Der Beitrag ist eine Baustelle 🙂

Es gibt ein paar Fragen, die Muslime immer wieder stellen, wenn sie mit dem christlichen Glauben in Berührung kommen. Es ist wichtig, dass Christen Antworten geben können.

  1. Der Gott im Alten Testament und der Gott im Neuen Testament ist ein anderer.

    Mit einem Christ zu diskutieren ist überflüssig. Jesus sagt , er ist gekommen um das Gesetz zu erfüllen und nicht um es aufzuheben. Aber der Paulus legt Jesus andere Wörter in den Mund. 
    Das das Christentum in sich und zum Alten Testament im Widerspruch steht leugnen sie.
    Was sagen sie? Nur Jesus darf über den Menschen richten , weil er Der einzige ist der Sündenfrei ist. Und was haben die Propheten und Menschen im Alten Testament praktiziert ? Sie haben die Todesstrafe vollzogen über Menschen geurteilt usw….. Ein Widerspruch ohne Gleichen. Es gibt einenGott nach dem AltenTestament und einen ganz anderen Gott nach dem Neuen Testament…..Wer an das glaubt , sorry!!!
    FB, 6.1.2017
  2. Ist die Bibel vertrauenswürdig? Oder wurde sie verfälscht?

  3. Ist Jesus Gottes Sohn? Was bedeutet das überhaupt?

  4. Jesus starb nicht und schon gar nicht für die Sünden der Menschen

  5. Gott vergibt, wenn er will? Warum die Muslime nicht verstehen was Sünde ist.

    Erbsünde oder rein geboren?

    Im Christentum ist die ErbSünde ein Bestandteil des Glaubens,was bedeutet das jedes Säugling ein/eine Sünder/in ist,der Islam hingegen erklärt das der Mensch rein geboren wird,anhand des Korans möchte ich darlegen das diese Vorstellung bekräftigt wird. Der Heilige Prophet saw hat großen Nachdruck auf diesen Punkt gelegt und Verzweiflung ganz und gar verboten. Er sagt:„wenn jemand sagt, dass die Leute verdorben sind, dann ist er derjenige, der sie vernichtet.“ Das heißt, materielle Katastrophen und Unheil können sich für den Menschen nicht als so gefährlich erweisen wie seine Überzeugung, dass Verbesserung und Fortschritt nicht möglich sei. Verzweiflung hindert einen Menschen daran, sich um Erfolg zu bemühen und führt ihn somit zu bestimmtem Versagen und Vernichtung. Der Islam billigt die Ansicht nicht, dass ein Mensch jemals nicht dazu fähig ist, sich zu bessern und Fortschritte zu erzielen, und stößt somit die Tür zur Möglichkeit moralischer Entwicklung weit auf.

    Der Heilige Qur-ân sagt:„Wir haben den Menschen mit den besten Fähigkeiten erschaffen.“ Das heißt, er ist dazu befähigt, sich zu entwickeln und Fortschritte zu erzielen. Weiter sagt er; „und bei der Seele und ihrer Vollendung Er gewährte ihr den Sinn für das, was für sie unrecht und was für sie recht ist.“

    Es kann kein Zweifel darin bestehen, dass der Mensch mit einer reinen und sündenlosen Natur geboren wird, und wie tief auch immer er in Sünde versinken möge, sein Wesen behält etwas von seiner ursprünglichen Reinheit bei, so dass er, falls er sich irgendwann der Tugendhaftigkeit zuwendet, alle seine erworbenen Laster ablegen und die Vollkommenheit der ihm innewohnenden Tugendhaftigkeit erlangen kann. Durch die Verkündigung dieser Wahrheit hat der Islam die Denkweise des Menschen hinsichtlich der Begriffe gut und böse vollkommen verändert und ihn mit neuer Hoffnung und frischem Mut versehen. Alle anderen Religionen schweigen sich entweder über diesen Aspekt aus oder proklamieren, dass der Mensch mit so vielen Lastern und Behinderungen auf die Welt kommt, dass sie, unabhängig der Missetaten, die er auf der Welt begehen wird, schon ausreichen, um ihn ins Verderben zu stürzen.

    -> Die Ablehnung der Gnade

2 Kommentare zu „Rede und Antwort stehen“

    1. Ja genau. Das ist schon lange her und ich wollte einmal eine Antwort schreiben. Habe es aber bis jetzt nicht gemacht… So etwas unfertiges sollte man wohl nicht posten 🙂 Schön, dass du so genau liest und auch kommentierst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s